Versandkostenfreie Lieferung in DE ab 50,00 €!
327 – Der Preis der Freiheit

4,00 

327 - Der Preis der Freiheit - Prosveta Verlag - Band 326 der Reihe Broschüren von O. Mikhael Aivanhov aus dem Prosveta Verlag. 64 Seiten. 4,00 Euro.
327 - Der Preis der Freiheit - Prosveta Verlag - Band 326 der Reihe Broschüren von O. Mikhael Aivanhov aus dem Prosveta Verlag. 64 Seiten. 4,00 Euro.

327 – Der Preis der Freiheit

4,00 

Band 327 aus der Reihe Broschüren von Omraam Mikhael Aivanhov

4,00 

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Artikelnummer: 327 Kategorien: , Schlüsselworte: , , ,

327 – Der Preis der Freiheit – Band 327 der Reihe Broschüren von Omraam Mikhael Aivanhov

Rückentext der Broschüre „Der Preis der Freiheit“:

»Unsere Gesellschaft untersagt oder erlaubt bestimmte Handlungen und Verhaltensweisen. Aber ich werde mich nicht mit der Frage aufhalten, was die menschlichen Gesetze wert sind. Die Gesetze, von denen ich mit euch spreche, sind diejenigen, die von Anfang an durch die kosmische Intelligenz aufgestellt worden sind. Sie sind es, die wir alle kennenlernen und respektieren müssen, um unsere Freiheit zu erobern. Die Freiheit ist eine der edelsten Bestrebungen des Menschen, und nichts ist wertvoller als die Freiheit. Aber ihre Eroberung hat ihren Preis.«

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Auszug aus Teil 1:

Die Bedingung für die Freiheit: Die Beachtung der kosmischen Gesetze

Wenn mich Menschen um Rat oder Hilfe bitten, stelle ich gelegentlich die Frage: »Was wollen sie im Leben?« Und oft antwortet mir der eine oder andere: »Ich will frei sein!« Das ist ausgezeichnet, aber die Art, wie sie mir erklären, was sie beabsichtigen, um das zu erreichen, zeigt, dass sie nicht wissen, worin die wahre Freiheit besteht. Zunächst einmal haben sie noch nie darüber nachgedacht, was dieses »Ich«, das frei sein will, eigentlich ist, und wenn ich sie danach frage, sind sie erstaunt und antworten: »Wie, welches Ich? Ich, das bin ich«. In Wirklichkeit ist das aber nicht so einfach. Wie ich euch schon oft erklärt habe, besteht der ganze Mensch aus zwei »Ich«: ein höheres, göttliches Ich, und ein niederes, tierisches Ich. Und je nachdem, ob er dem einen oder dem anderen die Möglichkeit gibt, sich zu manifestieren, öffnen sich ihm weite Räume oder aber er gerät in die Klemme.
Nehmen wir jemanden, dem es gelingt, überall seinen Willen durchzusetzen und seine Wünsche zu befriedigen. Er ist mächtig genug, um es sich zu erlauben, die Gesetze der Aufrichtigkeit und der Gerechtigkeit zu übertreten, und er ist sehr stolz auf sich: Keine Polizei kommt, um ihn festzunehmen und ins Gefängnis zu stecken. Aber dieser Unwissende ist sich nicht bewusst, dass er selbst dabei ist, sich ein Gefängnis zu schaffen, aus dem er bald nicht mehr hinausgelangen kann.
Um wahrhaft frei zu sein, muss man bereit sein, anzuerkennen, dass moralische Gesetze existieren, analog zu den Gesetzen, welche die physische Welt regieren. Wenn man eine giftige Substanz schluckt, vergiftet man sich; wenn man seine Hand ins Feuer oder in kochendes Wasser hält, verbrennt man sich; wenn man sich aus der zehnten Etage herabstürzt, wird man am Boden zerschmettert. Selbst wenn das nicht genauso klar ersichtlich ist: Die Gesetze, die unsere innere Welt regieren, sind genauso unerbittlich, und von der Beachtung dieser Gesetze hängt unser Schicksal ab. Die Möglichkeit zu tun, was man will, wie man es will und wann man es will, ist ein sehr begrenzter Aspekt der Freiheit, und ist oft nur eine Illusion.
Für jedes menschliche Wesen stellt sich die Frage der Freiheit vom Moment der Empfängnis an. Neun Monate lang lebt das Baby im Schoß seiner Mutter, wo es vollständig von ihr abhängig ist. Die Geburt ist für das Baby bereits eine Art Befreiung, aber seine Freiheit ist noch sehr begrenzt. Selbst wenn das Kind sich dann seinen Eltern widersetzen kann, indem es sich weigert zu essen, zu schlafen, ruhig zu bleiben und zu tun, was sie von ihm verlangen, bleibt es doch ihrer Autorität unterstellt. An dem Tag, an dem der Mensch seine Volljährigkeit erreicht, wird er als frei betrachtet. Aber in Wirklichkeit muss er in dem Maße, wie er Selbstständigkeit erlangt, selbst lernen, sich Grenzen zu setzen.
Unsere Gesellschaft verbietet oder genehmigt bestimmte Handlungen und Verhaltensweisen. Aber was sind diese Verbote oder Genehmigungen wert? Das, was in einem Land genehmigt oder vorgeschrieben ist, ist oft in einem anderen Land verboten. Ich werde mich nicht weiter mit der Frage befassen, was die menschlichen Gesetze wert sind: Manche sind gut und man sollte sie besser befolgen; andere sind willkürlich, unnütz oder sogar schädlich. Die Gesetze jedoch, über die ich mit euch sprechen möchte, sind diejenigen, die von Beginn an von der kosmischen Intelligenz aufgestellt worden sind. Sie sind es, die wir alle kennen und beachten müssen, um unsere Freiheit zu erringen. Die Freiheit ist eine der edelsten Bestrebungen des Menschen, und nichts ist wertvoller als die Freiheit. Aber ihre Erringung hat einen Preis. Ihr kennt das Gleichnis von der Perle in den Evangelien: »Ein Kaufmann sucht nach schönen Perlen; er hat eine kostbare Perle gefunden; er hat all seinen Besitz verkauft und sie erworben«. Man kann in dieser Perle ein Symbol für unsere Freiheit sehen. […]

 

Eine Leseprobe aus dem ersten und zweiten Teil dieser Broschüre finden hier: bitte hier klicken.

Zusätzliche Information

Gewicht 70 g
Größe 18 x 11 x 0.4 cm
ISBN

978-3-89515-127-9

Seiten

64

Umschlag

Softcover